Diese Liebe zum Swing

Three Wise Men & Scott Hamilton (USA)

Sa, 22. März 2014, 20:30 Uhr

Scott Hamilton (ts), Frank Roberscheuten (ts), Rossano Sportiello (p), Martin Breinschmid (dr)

Als der holländische Multiinstrumentalist Frank Roberscheuten im  Herbst 2007 seine zwei Kollegen zu einer CD-Produktion  in seine Heimatstadt Valkenswaard einlud, konnte er nicht ahnen, dass er eines der erfolgreichsten Trios des traditionellen Jazz ins Leben gerufen hatte. Frank Roberscheuten selbst zählt zu den profilierten europäischen Jazzsaxophonisten. Sein Stil basiert auf den Jazzgiganten Coleman Hawkins, Johnny Hodges und Lester Young. Sein sonores Spiel ist eine bunte Palette an Einflüssen von New Orleans bis Bebop.

Das Herz des Trios ist der Mailänder Ausnahmepianist Rossano Sportiello, der sich nach dem Konzertfachdiplom am Mailänder Konservatorium den Jazzstilen der grossen Stridepianisten Willie “The Lion” Smith, Fats Waller und Jelly Roll Morton gewidmet hat. Rossano spielte unter anderem mit Gerry Mulligan, Dick Hyman und Slide Hampton. Vor einigen Jahren übersiedelte er ins Mekka des Jazz, nach New York, wo er seither lebt.

Auch der Wiener Schlagzeuger Martin Breinschmid hat nach einer klassischen Ausbildung an der Wiener Musikuniversität seine Berufung im traditionellen Jazz gefunden. Zu seinen Vorbildern zählen der legendäre Gene Krupa und Papa Jo Jones.

Der Gentleman des Tenorsaxophons, der 1954 in Providence/Rhode Island geborene Scott Hamilton, ab und zu unverblümt auch „Mainstream Messias” genannt, gilt seit den 90er Jahren als der führende Tenorsaxophonist des Mainstream Swing Jazz. Mit seinem grossartigen und unverwechselbaren Ton spielt auch er in der Liga der verstorbenen Coleman Hawkins, Zoot Sims und Lester Young.
Das gemeinsame Element der vier Musiker ist ihre Liebe zum Swing. Das sichtliche Vergnügen beim gemeinsamen Musizieren macht jedes ihrer Konzerte zu einem Pflichttermin für Swingfans.

< Konzertgeschichte

Scott HamiltonThreeWiseMan